Alle wichtigen Fakten zur Anwendung CBD Öl: Wirkungen und Nebenwirkungen

Der Begeisterungssturm auf CBD hält weiter an. In jedem zweiten Forum kann man von begeisterten Nutzern lesen, deren Leben durch das Verwenden von CBD für immer verändert wurde. Auch bei Wiki bekommt man unzählige Einträge zu dem Thema. Und sogar amerikanische Studien haben jetzt bewiesen, wie effektiv das Naturmittel sein kann. Außerdem hat die Erfahrung gezeigt, dass bei der Verwendung absolut keine Suchtgefahr.

Allerdings wissen die meisten Alltagsnutzer dennoch nicht, wie genau die Wirkungsweise bei CBD ist. Und genau das wollen wir ändern. Deshalb findest du hier alle Infos zur Wirkung, möglichen Nebenwirkungen, zur richtigen Dosierung und zur CBD Öl Einnahme.

CBD Öl Wirkung und Nebenwirkungen: Gibt es Risiken beim Konsum?

CBD hat viele tolle Wirkungen. Dazu zählen unter anderem eine schlaffördernde und schmerzstillende Auswirkung. Außerdem kann das Öl bei Angst und Stress den Betroffenen schnell und effektiv helfen. Weiterhin funktioniert CBD auch vorbeugend gegen Entzündungen.

Allerdings haben diese Öle im Gegensatz zu THC-Produkten keinen berauschenden Effekt auf die menschliche Psyche. Dadurch kann man CBD Öl auch hervorragend im Alltag verwenden.

Zu ernsten, gesundheitsgefährdenden Begleiterscheinungen kann es durch eine Nutzung nicht kommen. Auch ein langanhaltender und hochdosierter Konsum verursacht im menschlichen Körper keinerlei Schaden. Hochdosiert kann CBD vor allem bei Anfängern allerdings trotzdem einige milde Nebenwirkungen haben. Dazu zählt unter anderem Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Vielfältige CBD Öl Anwendungen

Wofür konsumiert man die Tropfen? In erster Linie wird CBD natürlich als ein Booster für das Alltagsleben verwendet. Denn bei fast allen Alltagsproblemen kann ein Verzehr des Öls helfen. So reduziert es zum Beispiel Anspannung und sorgt für ein starkes Entspannungsgefühl. Auch stressbedingte Verkrampfungen können damit wunderbar bekämpft werden. Natürlich hilft das Öl auch beim Einschlafen.

CBD Öl kann aber auch zu Therapiezwecken eingesetzt werden. Denn ein Verzehr von den Produkten verhindert nicht nur die Bildung von Hormonen, die Inflammation verursachen. Auch das Hautbild der Konsumenten verbessert sich deutlich. Außerdem hat CBD auch schmerzlindernde Konsequenzen.

CBD Öl kann aber auch vorzüglich eine konservative Behandlung unterstützen. Denn das CBD kann vielen unangenehmen Nebenerscheinungen der normalen Medikamente entgegenwirken. Das gilt in erster Instanz für Hautbeschwerden, die das Heilmittel toll behandeln kann. Außerdem ist es aber auch ein Hemmer für alle Inflammationen im Körpersystem, die im Verlauf einer Therapie auftreten können.

Und auch bei einer Kur mit THC, wie sie zum Beispiel bei Krebspatienten vorgenommen wird, kann CBD einige der negativen Eigenschaften des THC ausgleichen. So kann THC zum Beispiel Angst und Nervosität fördern, während CBD ja entspannend funktioniert. Außerdem verhilft CBD zu besseren Tiefschlafphasen, die ebenfalls vom THC negativ beeinflusst werden können. Wir hoffen, dass diese Anwendungen deshalb in der Zukunft auch mehr von der Krankenkasse unterstützt werden.

CBD Öl Erfahrungen und Studien

Online trifft man auf unterschiedlichste Erfolgsgeschichten von Cannabis Verwendungen. Allerdings wurde das CBD in den aktuellen Jahren auch in vielen unabhängigen wissenschaftlichen Erhebungen getestet. Dabei fällt die Bewertung des Naturheilmittels sehr positiv aus. So haben US-Studien zum Beispiel untermauert, dass es gegen Lampenfieber assistiert. Auch wurde eine Förderung der Schlafqualität gezeigt.

Tolle Nachrichten gibt es zum Beispiel von einem großangelegten Test aus den Vereinigten Staaten. In diesem wurde festgestellt, dass CBD auch Kindern bei Verhaltensauffälligkeiten helfen kann. Von den Ergebnissen waren übrigens nicht nur die Forscher, sondern auch die Eltern der jungen Probanden begeistert.

Eine weitere Erhebung, die im Journal of Dietary Supplements publiziert wurde, erforschte, wie weit CBD beim Gewichtsverlust nützlich ist, wenn die Testpersonen ansonsten gesund sind. Dabei wurde den Freiwilligen über eine Dauer von 6 Wochen jeden Tag ein Hanf-Extrakt gegeben. Es stelle sich heraus, dass CBD-Extrakte den HDL Cholesterinspiegel entscheidend reduzieren können.

CBD Öl Einnahme: So funktionierts richtig

Wenn auch du einmal das Öl ausprobieren willst, dann ist das eigentlich ganz einfach. Du träufelst dir ganz einfach ein paar Tropfen unter die Zunge, wartest dann kurz und schluckst das Öl dann herunter. Wenn dir das Öl zu bitter ist, kannst du es aber auch fabelhaft ins eigene Essen oder Trinken geben. Dann kann es nur etwas mehr Zeit brauchen, bis man auch eine Nachwirkung spürt. Es gibt aktuell aber auch CBD-Nahrungsmittel, die man ohne ein Mischen der Substanzen essen kann. Die beliebtesten Optionen sind Cookies, Schokolade und der Energiedrink. Eine weiter Alternative für eine unkomplizierte Zufuhr sind die CBD Kapseln.

Bei der Dosierung sollte man sich langsam, aber sicher steigern. Am besten starten man mit einer Einnahme von 2-5 Tropfen und das zweimal am Tag. Von dort kann man sich dann Stück für Stück weiterarbeiten, bis man die perfekte Dosis für den eigenen Gebrauch herausfindet. Wie diese im Detail aussieht, ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Das wird unter anderem von der genetischen Veranlagung und dem Körpergewicht bestimmt.

Übrigens: Um die Haltbarkeit braucht man sich bei CBD-Ölen keine Sorgen machen. Auch wenn man nur einen sehr niedrigen regelmäßigen Verbrauch hat, kann es sehr schwer werden, das Haltbarkeitsdatum zu überschreiten.

Shopping cart

You added CBD Softgel Capsules to your shopping cart

CBD Oil 5% 10ml
$ 20.34
Weiter einkaufen View cart