CBD Tee: Was ist die Wirkung und wie funktioniert Hanf Tee

Eine der wichtigsten Eigenschaften von CBD ist die Stressreduzierung. Die meisten Nutzer verwenden Cannabisöl nämlich tatsächlich zum Entspannen. Und auch Tee Trinken ist eine der beliebtesten Entspannungsmethoden überhaupt. Da bietet es sich dann nur an, dass man CBD und Tee für maximale Entspannung und Regeneration kombiniert.

Der neue Trend: CBD Tee

Tee-Getränke haben eine überaus entspannende Wirkung. Das ist schon lange kein Geheimnis mehr. Dabei gelten einige Teesorten, wie zum Beispiel Lavendel, als besonders entspannend. Aber eigentlich ist es auch ganz egal, welche Teesorte man verwendet. Sich mit einer heißen Tasse Tee und vielleicht noch einer kuscheligen Decke aufs Sofa zu setzen, ist eines der entspanntesten Dinge überhaupt. Dabei ist maximales Relaxen garantiert. Das ganze hat aber auch einen medizinischen Nutzen. Denn weniger Stress bedeutet auch ein geringeres Risiko für Schlaganfall und Bluthochdruck.

Und auch CBD ist schon lange für seine Auswirkung bekannt. Denn das Cannabidiol reduziert Stress und Angstgefühle erheblich.Sogar Studien aus den USA beweisen, dass dieses Naturmittel entscheidend gegen Lampenfieber hilft. Außerdem lösen die verschiedenen Produkte auch Verspannungen und helfen gegen Schmerzen.

Da ist es dann auch keine große Überraschung, dass jetzt CBD und Tee zusammen gemischt wird. Denn ein CBD Produkt, das als Tee konsumiert wird, verspricht dann ja wirklich die beste Erholung und Erfrischung. Dabei kann man sich den Tee natürlich auch selbst aus CBD Blüten herstellen. Deutlich einfacher ist es allerdings, den CBD Tee einfach fertig zu kaufen.

Cannabis Tee selber herstellen

Den CBD Tee kann man entweder fertig im Laden einkaufen. Oder man stellt sich den Hanfblütentee ganz simpel in Eigenproduktion her. Bei der Zubereitung muss man allerdings ein entscheidendes Detail beachten: Wenn man für die Produktion des Tees frische Hanfblüten einsetzt, dann kann man diese nicht ganz kurz mit heißem Wasser übergießen. Denn damit das CBD seine Effekte entfaltet, müssen die Blüten erst stark erhitzt werden. Bei Produkten wie dem Öl passiert das bereits im Voraus. Das Erhitz-Verfahren zur Aktivierung der Nutzstoffe nennt man Decarboxylierung.

Für die Decarboxylierung stehen dann zwei verschiedene Varianten zur Auswahl. Entweder man führt diese als ersten Schritt im Backofen durch. Das heißt, dass die Blüten zuerst im Ofen erwärmt werden und dann der Tee gekocht wird. Oder man wickelt den Decarboxylierungs Vorgang beim Teekochen direkt selbst ab. Für die erste Variante müssen die Hanfblüten ohne THC zunächst für 15 Minuten in den Back-Ofen. Eine Temperatur von 130 Grad Celsius garantiert dabei optimale Ergebnisse. Profi Tipp: Man muss das CBD-Gras nicht für jedes Mal Tee-Kochen wieder neu in den Backofen geben. Wenn man beim aktuellen Durchgang eine größere Menge bäckt, kann man diese anschließend lichtgeschützt und trocken lagern. Will man dann das nächste Mal einen Cannabidiol-Tee machen, hat man bereits vorbereitete Hanf-Blüten.

Nach der Erhitzung der Hanfblütetriebe werden diese zerkleinert und danach mit siedendem Kochwasser übergossen. Anschießend empfehlen wir, dass man den Tee min. 15 Minuten lang ziehen lässt. Für einen besseren Geschmack und eine bessere CBD Aufnahme raten wir zur Zugabe von etwas Fett. Dafür eignet sich zum Beispiel Kokosmilch oder Vollmilch.

Man kann die Decarboxylierungs-Vorgang aber auch gleich beim Aufkochen des Tees durchführen. Allerdings muss man dafür das Tee-Produkt etwas komplizierter zubereiten als gewohnt. Am besten startet man mit einem gehäuften Löffel CBD Blüten und ca. einem halben Liter Kochwasser. Das Ganze wird mit etwas fetthaltigem, wie z.B. Kokos-Milch vermischt. Herauf lässt man den Mix für circa eine Stunde bei kleiner Flamme köcheln. Danach kann man den Tee dann unmittelbar genießen.

Hanftee CBD Wirkung: Wann wirkt der Tee und wie lange?

Beim Hanftee-Erzeugniss erfolgt die Einnahme des Tees oral. Der Tee liegt also im CBD-Mittelfeld, wenn es darum geht, wie schnell das CBD sich bemerkbar macht. Das gleiche gilt auch für die Dauer der Wirkung. Der Eintritt der Effekte kann dabei enorm variieren. Normalerweise spüren Anwender eine Wirkung zwischen 15 und 60 Minuten. Das hängt natürlich immer von der jeweiligen Person und dem verwendeten Produkt, bzw. den Inhaltsstoffen ab.

Dasselbe trifft dann auch auf das Anhalten der Dauer der Effektivität zu. Eine eindeutige Vorhersage lässt sich dabei nicht treffen. Ein hoher Gehalt sorgt natürlich immer dafür, dass man CBD länger spürt. Allerdings hält die Wirkung in der Regel zwischen 4 und 6 Stunden. Von einem Verzehr des Tees kann man als Hanf-Fan also ziemlich lange profitieren. Übrigens erhält man das selbe Ergebnis, wenn man sich Cannabisöl Tropfen in den ganz normalen Tee gibt. Da es sich dabei auch um eine orale Zufuhr handelt, dürfte die Wirkung ebenfalls irgendwann zwischen 15 Minuten und einer Stunde eintreten.

Wie schmeckt CBD Tee

Wie genau ein CBD Tee geschmacklich abschneidet, kommt ganz auf die spezifischen Inhaltsstoffen an. Denn auch bei den Tees gibt es viel verschieden Versionen. So zum Beispiel mit Hibiskus und Zitrone. Die puren Hanftees schmecken dann natürlich auch eindeutig nach Hanf-Erzeugnis. Allerdings ein großes Stück milder, als man vielleicht denken würde.

Shopping cart

You added CBD Softgel Capsules to your shopping cart

CBD Oil 5% 10ml
$ 20.34
Weiter einkaufen View cart