Wie wirkt CBD? Alle Infos EInnahme, Wirkungsdauer und Kombination mit Alkohol

Was heute passiert, wäre vor einigen Jahren noch unvorstellbar gewesen: Cannabisprodukte sind der größte Trend überhaupt. Das liegt daran, dass Cannabis eben nicht nur THC enthält, sondern auch CBD. Und wenn man den Wirkstoff isoliert, dann erhält man keine Kiffer Produkte. Stattdessen bekommt man ein natürliches „Supermittel“.

Die Anwendungsgebiete sind dabei unendlich: Cannabidiol findet zum Beispiel eine Verwendung im Kampf gegen Depressionen. Aber auch bei Schmerzen, Schlaflosigkeit und Stress kann es helfen. Dabei funktionieren die differenzierten Anwendungen so gut, dass es inzwischen sogar CBD für Hunde gibt. Aber wie genau arbeitet eigentlich CBD? Wie exakt laufen die Reaktionen da im Menschenkörper ab? Und wie lange und wie zügig wirkten die verschiedenen Produkte? Wir erklären es in unserem Ratgeber!

Wie funktioniert CBD im menschlichen Körper?

Jeder Mensch hat im Organsystem unzählige Nervenrezeptoren. Diese Rezeptoren haben eine große Beeinflussung auf die Steuerung unseres gesamten Körpers. So beeinflussen diese Nerven-Rezeptoren unter anderem das Stress-Gefühl und Müdigkeit. Aber auch das Schmerzempfinden wird dort gesteuert. Außerdem haben diese Rezeptorzellen einen großen Einfluss auf die Bildung der „Glückshormone“. Wie der Name schon sagt, lösen diese Glücksgefühle aus. Einige dieser Nerven-Rezeptoren sind sogenannte Cannabinoid Rezeptorenzellen. Das gesamte System der Cannabinoidrezeptoren nennt man Endocannabinoid-System.

Die Rezeptoren-Zellen werden, wie man wahrscheinlich vermuten kann, durch Cannabinoide stimuliert. Und eine der wichtigsten Cannabinoid-Kategorien ist CBD. Da einige der menschlichen Nervenzellen also direkt von diesen Cannabinoiden angeregt werden, erklärt, warum CBD so unverzüglich im eigenen Körpersystem arbeitet. Es scheint, als würde das Cannabidiol das Endocannabinoidsystem oft wieder zurück ins „Gleichgewicht“ bringen. Das bedeutet, dass CBD Probleme im Nervensystem des Menschen behandeln kann. Kein Wunder also, dass man es auch immer mehr zur Bekämpfung von Nervenkrankheiten eingesetzt wird.

Wie schnell wirkt CBD nach der Einnahme?

Wie unmittelbar der Wirkungseintritt bei CBD ist, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Der wichtigste Faktor ist aber die Art der Aufnnahme. So kann man beim Vapen zum Beispiel einen sofortigen Wirkungsstart feststellen. Bei einer oralen Zunahme oder eine Konsumierung durch die Haut dauert es oft 15 Minuten oder länger, bis man etwas spürt. Und wenn man Erzeugnisse wie Cannabidiolkuchen isst, dann kann es manchmal noch ausgedehnter als eine halbe Stunde dauern, bis man wirklich etwas fühlt.

Wie nehme ich CBD: So funktioniert die CBD Einnahme

CBD kann man auf vielfältige und unterschiedliche Arten einnehmen. Am bekanntesten und beliebtesten dürfte ganz klar das Hanföl sein. Dabei gibt man sich einige Tropfen der Flüssigkeit unter die eigene Zunge und schluckt diese nach einer kurzen Wartezeit herunter. Allerdings stört manche Anwender dann der bittere Geschmack der Tröpfchen. Als Alternative dazu kann man auch auf einen Pasten Extrakt oder Kristalle zurückgreifen. Dabei werden hohe Reinheitsgrade und eine einfach Anwendung möglich. Schließlich kann man die CBD-Kristalle dann unkompliziert im Essen oder einem Getränk auflösen.

Für eine besonders einfache und effiziente Nutzung kann man dann allerdings auch auf Hanfkapseln zugreifen. Diese ermöglichen einen Verzehr des CBDs in Sekundenschnelle. Eine weiterer toller Einfall ist Hanfkuchen. Aktuell kann man die Produkte zusätzlich im Vaper rauchen. Allerdings sollte man dafür immer einen bestimmte CBD-Vaper benutzen. Denn das E-Liquid kann einen herkömmlichen Verdampfer leicht beschädigen.

CBD Wirkungsdauer: Wie lange wirkt Cannabidiol?

Auch bei der Dauer der Wirkung kommt es dann wieder ganz auf andere Gesichtspunkte an. So zum Beispiel auf die Dosierung und das Gewicht der jeweiligen Person. Allerdings ist für die Nachwirkungs-Dauer auch wieder die Einnahmeart entscheidend. Im Allgemeinen kann man wohl sagen, dass CBD umso ausgedehnter wirkt, umso länger es braucht bis es anschlägt. So zum Beispiel beim Konsum durch Nahrung mit Kapseln bzw. den Dünndarm. Dabei kann man dann obendrein mit einer Effekt-Dauer von bis zu 8 Stunden im maximalen Fall rechnen. Beim Dampfen hält der Effekt oft nur 2 Stunden. Bei der mündlichen Aufnahme oder der Einnahme über die Hautfläche kann man mit einem Wirkungsgrad zwischen 2 Stunden und 4 Stunden arbeiten.

CBD Öl und Alkohol: Eine gute Idee?

Wenn man alkoholische Getränke trinken will, dann ist es theoretisch kein Problem, auch CBD zu nehmen. Denn bekanntlich macht es ja nicht high. Der Alkoholrausch an sich ändert sich also wenig. Vielleicht sollte man aber die schlaffördernde Konsequenz des Mittels im Auge behalten. Das gilt natürlich, wenn man unter Schnaps und CBD Einwirkung noch Auto fahren will.

Viel wichtiger ist aber, dass es im Endeffekt sinnlos ist, gleichzeitig CBD und Alkoholische-Erzeugnisse zu konsumieren. Logischerweise will man dem eigenen Körpersystem mit dem CBD-Konsum etwas Gutes zu tun. Allerdings sind Alkoholische-Produkte ein Nervengift. Die positiven Aspekte werden also höchstwahrscheinlich deutlicher stärker wirken, als wenn man keinen Schnaps trinkt. Das trifft natürlich besonders zu, wenn man sich tatsächlich bis zum Vollrausch betrinkt.

Shopping cart

You added CBD Softgel Capsules to your shopping cart

CBD Oil 5% 10ml
$ 20.34
Weiter einkaufen View cart